Wer wird Präsident?

Christian Karn. Mainz.
Am 25. Juni werden die Mitglieder des FSV Mainz 05 zum ersten Mal seit 1988 nicht Harald Strutz, sondern jemand anderen zum Vereinsvorsitzenden wählen. Die 05er haben nun Jürgen Doetz, Johannes Kaluza und Frank Röhr als die drei von der Wahlkommission zugelassenen Kandidaten vorgestellt, außerdem die sechzehn Kandidaten, die sich zur Wahl in den Aufsichtsrat stellen. Bereits am nun kommenden Sonntag werden sich alle Kandidaten im Rahmen einer Informationsveranstaltung den Mitgliedern präsentieren.

Am 25. Juni wird beim FSV Mainz 05 eine Ära zu Ende gehen. Erstmals seit 1988 werden die Mitglieder der 05er bei der Vorstandswahl nicht mehr dem langjährigen Präsidenten Harald Strutz den Vereinsvorsitz anvertrauen. Knapp zwei Wochen vor der Wahlversammlung, die wegen des erwarteten Andrangs nicht wie gewohnt in der Opel Arena stattfinden wird, sondern ab 11 Uhr in der Halle 45 (ehem. Phönixhalle) am Ortseingang Mombachs, haben die 05er nun die Kandidaten für den Vorstand sowie den Aufsichtsrat vorgestellt.

Am kommenden Sonntag können die Mitglieder der 05er in der Opel Arena die Präsidentschafts- und Aufsichtsratskandidaten kennenlernen können. Die Wahlen finden am folgenden Sonntag in der Halle 45 statt. Foto: Veyhelmann.Vier Aspiranten hatten sich für den Vereinsvorsitz beworben, 49 Männer und Frauen für den Aufsichtsrat. Die bereits von den Mitgliedern bestimmte fünfköpfige Wahlkommission hat den Kreis der Kandidaten auf drei mögliche Vorsitzende und 16 mögliche Aufsichtsräte reduziert.

Für den Vereinsvorsitz kandidieren demnach der Journalist und Unternehmensberater Jürgen Doetz (bisher Vizepräsident und seit Strutz' Rückzug aus der ersten Reihe Vorstandssprecher der 05er), Johannes Kaluza, der Geschäftsführer des Mainzer Lebensmittelherstellers Speyer & Grund, sowie Frank Röhr, Prokurist der Mainzer Immobilienagentur Fischer & Co.

Die sechzehn Kandidaten für den Aufsichtsrat sind die Juristen Volker Baas (Taylor Wessing Rechtsanwaltsgesellschaft), Eva-Maria Federhenn (R&V Versicherung) und Herbert Kerz (Kanzlei Kerz & Giese), die Betriebswirte Michael Häfner (Mainzer Volksbank) und Michael Klein (BI Pharma GmbH) sowie Cäcilia Alsfasser (Geschäftsführerin der Worf Glaskugeln GmbH), Horst Werner Ernerth (Geschäftsführer der BFE Studio und Mediensystem GmbH), Dr. Engelbert Günster (Präsident der IHK Rheinhessen), der Sozialpädagoge Sven Hieronymus (Comedian), Hanns-Detlev Höhne (Vorstand der Stadtwerke Mainz), Ruth Jüngling (Personalmanagement Fraport AG), Norbert Krambs (Unternehmensberater), Oliver Michels (akzio GmbH, Sponsoring), Hans Georg Schnücker (Geschäftsführer der VRM-Verlagsgruppe), der ehemalige 05-Kapitän Michael Schumacher (Außendienstmitarbeiter Vertrieb), sowie Joachim Secker (Targo Commercial Finance AG).

Als neuntes Aufsichtsratsmitglied hat die neu gegründete Fanabteilung am vergangenen Donnerstag den Betriebsrat Christian Viering als ihren Vertreter im Gremium bestimmt. Auch dieser muss jedoch noch durch die Mitgliederversammlung bestätigt werden.

"Die Wahlkommission hat ihre Auswahl in freier und nicht anfechtbarer Entscheidung getroffen", melden die 05er. "Sie hat bei ihrer Entscheidung unter anderem berücksichtigt, dass auf der Grundlage des Organigramms des 1. FSV Mainz 05 für jedes Aufgabenfeld mindestens ein künftiges Aufsichtsratsmitglied als fachkundiger Ansprechpartner zur Verfügung stehen kann. Durch die umfassenden Kenntnisse und Erfahrungen der Gesamtheit der  Aufsichtsratsmitglieder soll so die Kontrolle der Vorstandsarbeit im Auftrag der Mitgliederversammlung bestmöglich sichergestellt werden."

Der Vorstand wird am Ende nicht direkt von den Mitgliedern gewählt. Er setzt sich zusammen aus dem ehrenamtlichen Vorsitzenden und drei vom Aufsichtsrat zu bestellenden Personen. Die Kandidaten für den Vereinsvorsitz und den Aufsichtsrat erhalten die Möglichkeit, sich den Mitgliedern im Rahmen einer Informationsveranstaltung in der Opel Arena am Sonntag, 18. Juni (ab 11 Uhr) zu präsentieren.

► Alle Artikel zum Vereinsleben

► Zur Startseite