Von wegen im Schatten des Doms

Jörg Schneider. Mainz.
„05er Sommerfest im Schatten des Doms“ hieß die Veranstaltung. Doch mit dem Schatten war es nicht weit her. Einen Tag nach der 1:2-Niederlage präsentierte sich der FSV Mainz 05 im Glutofen des Liebfrauenplatzes. Fußball-Profis wie Fans schwitzten dabei um die Wette. Der guten Stimmung tat dies keinen Abbruch. „Eine tolle Veranstaltung“, sagte 05-Chef Harald Strutz. „Genau das wollten wir: Mannschaft und Fans eng beisammen in der Stadt. Ich finde es toll, dass trotz dieser Temperaturen so viele gekommen sind.“

Die weißen Europakappen, die das Bundesliga-Team des FSV Mainz 05 beim Einmarsch auf die Bühne am Liebfrauenplatz an seine zahlreich erschienenen Anhänger verteilte, boten nur wenig Schutz gegen die unbarmherzig brennende Sonne. „05er Sommerfest im Schatten des Doms“, hieß die Veranstaltung. Von wegen. Mit Schatten war’s nicht weit her. „Kompliment an alle“, sagte Rouven Schröder zur Begrüßung. „Bei gefühlt 45 Grad so viele Leute hier versammelt. Das ist unglaublich.“ Der Sportdirektor präsentierte sich ebenso wie der komplette Verein mit seinen Abteilungen hinter dem Dom. Die Temperaturen taten der guten Stimmung keinen Abbruch.

Die 05-Fans feierten ihre Profis, stellten sich geduldig an, um Autogramme zu sammeln oder Triple-Tickets für die drei Spiele der Europaliga-Gruppenphase zu erwerben und verbrachten einen heißen, aber geselligen Nachmittag mit den 05ern.

„Genau das wollten wir“, sagte Harald Strutz. Der 05-Chef war komplett zufrieden mit der Veranstaltung und mischte sich genauso wie die Fußballer und Trainer unter die Anhänger.  „Mannschaft und Fans eng beisammen in der Stadt. Ich finde es toll, dass trotz dieser Temperaturen so viele gekommen sind.“

Klaus Hafner, der 05-Stadionsprecher, der durch das Programm führte und zunächst die U23 mitsamt Funktions- und Trainerteam präsentierte, ehe dann Martin Schmidt mit seinen Leuten an der Reihe war, fasste die allgemeine Schwitzkur in Worte: „Wenn ich noch lange auf dieser Bühne bleiben muss, kann ich bald wieder T-Shirts in Größe L tragen.“

Die Bilder vom 05er Sommerfest:

► Alle Artikel zum Vereinsleben

► Zur Startseite