Oben oder unten? Ein Überblick

Christian Karn. Mainz.
Vier Spieltage stehen der Fußball-Bundesliga nur noch bevor, bis alle Entscheidungen getroffen sind. Klar ist bis jetzt nur: Bayern München ist Deutscher Meister. Und die Wolfsburger, Gladbacher und Leverkusener streiten sich noch, wer direkt in die Champions League kommt und wer durch die Qualifikation muss. Im Rennen um die Europa-League-Plätze und im Kampf gegen den Abstieg ist noch einiges möglich und im Mittelfeld gibt es immer noch etliche Klubs, die beide Richtungen im Auge behalten müssen. Die nullfünfMixedZone fasst hier erneut die Situation und das Restprogramm der Klubs zusammen, die mit dem FSV Mainz 05 in dieser oder jener Richtung konkurrieren.

Zwei Klubs werden absteigen, einer muss in die Relegation, zwei oder drei spielen im Europapokal. Und das sind die Kandidaten.Bayern München ist mal wieder Deutscher Meister. Und nach 30 Spieltagen der Saison 2014/15 der einzige Klub, der jetzt schon seine Platzierung in der Abschlusstabelle kennt. Alle anderen können nur bestimmte Plätze ausschließen.

Für den FSV Mainz 05 steht beispielsweise seit dem Wochenende fest: Platz 18 ist ausgeschlossen. Der Vorsprung mag nur zehn Punkte betragen, aber die Abstiegskandidaten spielen so passend gegeneinander, dass in jeder Konstellation, egal wie unwahrscheinlich, mindestens ein Klub unter den 05ern stehen wird.

Auf Platz 17 können die 05er noch zurückfallen. Der Vorsprung von neun Punkten und 32 Toren erfordert dafür freilich ein beachtliches Katastrophenszenario. Auch der Sturz auf den Relegationsplatz ist bei neun Punkten und 28 Toren Vorsprung nicht mehr überragend wahrscheinlich - aber möglich. Einen Sieg brauchen die 05er noch, um den Nichtabstieg wirklich feiern zu dürfen - oder jeweils eine Niederlage der Stuttgarter, Paderborner, Hamburger - jeweils austauschbar gegen zwei Punktverluste von Hannover oder eine Fortsetzung der schlechten Freiburger Serie - oder, oder, oder... es gibt viele Konstellationen, die zu einem weiteren Bundesligajahr in der Coface Arena führen würden.

So viele, dass beispielsweise der Südkurier aus Konstanz den FSV Mainz 05 im Restprogramm der Abstiegskandidaten gar nicht mehr aufführt, sondern eine Seite weiter vorne nennt, in der Vorschau auf den Europapokal-Endspurt. Fünf Punkte beträgt der Rückstand auf den sechsten Platz. Und sollte Bayern München oder der VfL Wolfsburg den DFB-Pokal gewinnen - oder Borussia Dortmund sich durch Pokalsieg und Platz 5 oder 6 in der Liga quasi doppelt für die Europa League qualifizieren -, würde sogar der siebte Platz ins internationale Geschäft führen. Von dem sind die 05er nur drei Punkte entfernt und vielleicht wissen wir schon am Mittwochabend von der Aufwertung dieses siebten Platzes, dann nämlich, wenn am Dienstag die Bayern ihr Halbfinale gegen den BVB gewinnen und tags drauf der VfL Wolfsburg in seiner Pokalpartie Arminia Bielefeld schlägt. Ebenfalls kann es aber passieren, dass der Siebte der Abschlusstabelle erst eine Woche nach dem Saisonende erfährt, was sein Platz wert ist. Denn dann erst findet das Pokalfinale statt.

Wir halten also unterm Strich fest: Unten ist vieles offen, nach oben kann sowieso noch niemand mit irgendetwas kalkulieren. Die Mission bleibt also vorerst für alle Teams von Platz 2 bis 18 gleich: Am 31. Spieltag ihr Spiel gewinnen. Dann weitersehen.

► Alle Artikel zur Saisonarbeit

► Zur Startseite