Niki Zimling: Innen- und Kreuzbandriss

Jörg Schneider. Mainz.
Was für ein Pech: Nur drei Wochen nach seinem Wechsel vom FSV Mainz 05 zum FSV Frankfurt ist für Niki Zimling die Saison beendet. Wie sich jetzt herausgestellt hat, erlitt der 30-jährige Mittelfeldspieler beim 3:1-Auswärtssieg des Zweitligisten am Wochenende in St. Pauli einen Innenband- und Kreuzbandriss. Der Däne, der bis zum Saisonende an die Hessen ausgeliehen ist, soll am Freitag in München am Knie operiert werden.

Verletzungen begleiten den Weg von Niki Zimling als Fußballer. Auch in Mainz musste der Profi öfter passen. Foto: Jörg SchneiderAuch am Mainzer Bruchweg ist man geschockt von der Nachricht. „Das tut uns unglaublich leid. Das ist ganz großes Pech“, sagte Axel Schuster, der Teammanager des FSV Mainz 05, am Mittwochabend auf Nachfrage der nullfünfMixedZone. Vor drei Wochen hat der Bundesligist Niki Zimling an den Zweitligisten FSV Frankfurt ausgeliehen. Im dritten Einsatz für die Hessen verletzte sich der Däne so schwer, dass Zimling die Saison vorzeitig beenden muss. In einem Zweikampf in der 17. Spielminute beim 3:1-Sieg der Frankfurter beim FC St. Pauli war für den Profi Schluss. Zimling musste vom Platz getragen werden. Die ersten Vermutungen gingen in Richtung Innenbandriss. Inzwischen gibt es eine genaue Diagnose: Der 30-Jährige hat sich einen Innenband- und Kreuzbandriss im Knie zugezogen und fällt monatelang aus.

„Das ist natürlich in seinem dritten Spiel für den FSV ganz bitter, sowohl für Niki Zimling als auch für den Verein", sagte der Frankfurter Geschäftsführer Clemens Krüger. „Er hat bei uns sportlich als auch menschlich einen hervorragenden Eindruck hinterlassen und wird uns im Endspurt der Saison sehr fehlen. Wir wünschen Niki alles Gute und eine schnelle Genesung. Wir haben große Hoffnungen, dass er noch einmal für den FSV auflaufen wird."

Doch das könnte schwierig werden. Denn wenn Zimlings Reha-Maßnahmen soweit fortgeschritten sind, dass der Mittelfeldspieler ins Aufbautraining einsteigen kann, dürfte die Saison und damit der Ausleihvertrag abgelaufen sein. Der Spieler, der noch bis 2017 am Bruchweg unter Vertrag steht, würde dann zu den 05ern zurückkehren. „Wir sind voll involviert“, sagt Schuster. „Er hat sich auch bei unseren Ärzten vorgestellt. Im Einklang mit dem FSV und unseren Ärzten hat er einen Operateur ausgesucht und wird am Freitag in München operiert.“

Zimling habe ihm eine SMS geschrieben nach der Verletzung mit der Frage: „warum eigentlich immer ich?“, berichtet Schuster. Der Däne wird vom Verletzungspech verfolgt. Schon in Mainz fehlte er deswegen oft. Bei seinem einjährigen Ausleih-Gastspiel bei Ajax Amsterdam kam Zimling wegen anhaltender Verletzungen nur zu neun Einsätzen. Weil der Profi zuletzt längere Zeit verletzungsfrei trainieren konnte, in Mainz aber keine Startelf-Perspektive hatte, entschied sich Zimling für den Wechsel zum FSV Frankfurt, verzichtete auf einen Teil seines Gehaltes, um sich mit Leistungen auf dem Platz wieder interessant zu machen für andere Klubs. Auch die 05er zahlten einen Teil des Gehalts weiter. „Natürlich habe ich mir den Start hier beim FSV anders vorgestellt. Aber ich werde alles dafür geben, um schnell wieder fit zu werden und auf den Platz zurückzukehren", sagt der 30-Jährige dem „Kicker“.

Am Mittwochvormittag hatte sich bei den 05ern Pierre Bengtsson im Training verletzt und war in die Uni-Klinik gebracht worden. Wegen der starken Schwellung des Sprungelenks musste ein MRT verschoben werden. Die Röntgen-Aufnhamen zeigten zumindest an, dass kein Schaden am Knoch vorliegt.

► Alle Artikel zum Trainingsbetrieb

► Zur Startseite