Nedelew: Leihweise zum Stammklub

Christian Karn. Mainz.
Todor Nedelew verlässt den FSV Mainz 05 - zumindest vorübergehend. Der bulgarische Mittelfeldspieler, der in zwei Jahren bei den 05ern nur zweimal in der Bundesliga gespielt hat, wurde bis Saisonende an seinen Stammklub Botew Plowdiw ausgeliehen.

Für die bulgarische Nationalmannschaft spielte Todor Nedelew seit seinem Wechsel zu den 05ern häufiger als in der Bundesliga. Bei seinem Heimatklub soll der Mittelfeldmann einen neuen Anlauf starten. Foto: imagoWenige Stunden vor dem Rückrunden-Auftakt in Ingolstadt hat der FSV Mainz 05 seinen zweiten Winter-Abgang gemeldet. Todor Nedelew wechselt zurück zu seinem Stammklub Botew Plowdiw. Anders als Gonzalo Jara kommt der Bulgare - nach jetzigem Stand - wieder zu den 05ern zurück; das Leihgeschäft ist befristet auf eine halbe Saison.

Der 22-Jährige kam im Winter 2013/14 nach Mainz; die 05er hatten die Verpflichtung bereits ein halbes Jahr vorher klar gemacht, aber den Spieler noch ein paar Monate in Bulgarien spielen lassen. In der Bundesliga setzte sich der Mittelfeldspieler überhaupt nicht durch: Im ersten halben Jahr stand er zweimal im Kader und wurde jeweils eingewechselt, in der vergangenen und der aktuellen Saison schaffte er es nur viermal auf die Bank und nie auf den Platz; es lag an Verletzungen, an Integrationsproblemen, auch an der Beschränkung auf 18 Kaderspieler. Etwas erfolgreicher war Nedelew in der zweiten 05-Mannschaft; in drei Regionalligaspielen trug er nicht wesentlich zum Aufstieg in die 3. Liga bei; seitdem schoss er in 15 Spielen zwei Tore und bereitete drei vor. Sein Anschlussvertrag bei den 05ern läuft noch bis Juni 2018.

Bereits am Trainingslager in Andalusien nahm der bulgarische Nationalspieler nicht teil. Versuche, ihn in die zweite Bundesliga auszuleihen, scheiterten. Beim Siebten der nach dem Ausschluss von Litex Lowetsch nur noch neun Vereine umfassenden bulgarischen Liga, seinem einzigen Klub vor dem Wechsel nach Mainz, wird es für Nedelew am letzten Februar-Wochenende mit einem Derby losgehen, gegen den punktgleichen Tabellennachbarn Lokomotiw Plowdiw.

► Alle Artikel zur Kaderplanung

► Zur Startseite