„Mainz und Opel - das passt einfach“

Jörg Schneider. Mainz.
Die Spatzen haben es längst von den Dächern gepfiffen, nun ist es auch offiziell: Das Stadion, in dem der FSV Mainz 05 seine Heimspiele in der Bundesliga austrägt, heißt künftig Opel Arena. Ab 1. Juli prangt der neue Schriftzug in Gelb und Weiß neben dem Opel-Blitz von allen vier Seiten der Arena. Und zwar mindestens für fünf Jahre. Der Klub und der Rüsselsheimer Autobauer stellten am Dienstag die Kooperation vor, die den 05ern rund zwei Millionen Euro pro Jahr einbringen soll. Eingeweiht wird die Opel-Arena mit einem internationalen Freundschaftsspiel im August. Der Gegner der 05er dürfte FC Liverpool heißen.

05-Präsident Harald Strutz, Opel-Vertriebschef Jürgen Keller und 05-Marketing-Geschäftsführer Dag Heydecker präsentieren die Ansicht der Arena, die in den nächsten fünf Jahren den Opel-Schriftzug trägt. Fotos: Jörg SchneiderSpekuliert darüber wurde schon länger, jetzt ist es offiziell verkündet: Der FSV Mainz 05 und die Adam Opel AG bauen ihre seit 2012 bestehende Partnerschaft weiter aus. Der Autobauer übernimmt die Namensrechte am Mainzer Bundesligastadion. Nach dem Rückzug des Kreditversicherers Coface übernimmt das Rüsselsheimer Unternehmen die Namensrechte am  Mainzer Bundesligastadion, das künftig Opel Arena heißt und zwar mindestens für die nächsten fünf Jahre. Die Kooperation umfasst neben dem Namensrecht für die Arena zusätzlich ein umfangreiches Paket an Werbe- und Hospitality-Leistungen. Zudem gaben die beiden Parteien bekannt, dass der bereits bestehende Sponsoring-Vertrag im Zuge der Erweiterung um das Namensrecht ebenfalls um weitere fünf Jahre verlängert wurde. Der Vertrag soll den 05ern rund zwei Millionen Euro pro Jahr einbringen. 05-Chef Harald Strutz, Dag Heydecker, 05-Geschäftsführer Marketing und Jürgen Keller, Deutschland-Vertriebschef von Opel, die diese Kooperation am Donnerstag im Rahmen einer Pressekonferenz in der Spieler-Loge der Arena präsentierten, machten allerdings keine Angaben zum finanziellen Rahmen des Namens-Sponsoring.

„Heute ist ein ganz besonderer, ein großartiger Tag für Mainz 05, aber auch für die ganze Region“, sagte Strutz. „Es ist ein besonderes Zeichen, das sich ein solches Welt-Unternehmen  zu Mainz 05 in dieser besonderen Art und Weise bekennt, indem es gesagt hat, diese ersten Jahre der Partnerschaft haben gezeigt, dass wir sehr gut zueinander passen, dass die Unternehmens-Philosophien zueinander passen, und dass wir nun noch stärker einen gemeinsamen Weg gehen. Darauf sind wir stolz als Verein. Mainz und Opel - das passt einfach.“

Der Vertriebschef der Rüsselsheimer betonte, auch bei Opel habe man diesen Tag herbeigesehnt und freue sich riesig darauf, dass es endlich losgehen könne. „Für uns ist Mainz 05 ein besonderer Partner, alleine schon wegen der regionalen Nähe. Aber auch, weil wir hier in der Region nun zeigen können, dass wir wieder da sind.“ Keller gratulierte dem Klub zur direkten Qualifikation für die Gruppenphase der Europa-Liga. „Das hat Ihnen nicht jeder zugetraut. Darauf sind wir aber auch als Partner stolz.“ Mainz 05 sei ein Teil der Opel-Fußball-Strategie. Und ein wichtiger Baustein darin. „Für uns ist wichtig, dass wir langfristig mit einem solchen Partner zusammenarbeiten. Deshalb haben wir uns vorgenommen, sehr frühzeitig über die weitere Zukunft der Partnerschaft zu sprechen. Wir hatten im letzten Jahr schon den Vertrag verlängert bis Mitte 2017. Mainz 05 und Opel das passt einfach gut zusammen. Davon sind wir überzeugt. Mainz 05 und Opel, so sehen wir uns selber, sind die sympathischen Herausforderer. Wir sind nicht die Großvorderen, wir sind die, die sympathisch rüberkommen. Deshalb auch der Ausbau dieser Partnerschaft.“

Ab 1. Juli prangt der Opel-Blitz an den Fassaden der Arena. Neben dem gelben Opel-Schriftzug und der in weiß gehaltenen Arena-Schrift. „Jeder kann sich vorstellen, wie glücklich und zufrieden wir sind und was es für uns bedeutet“, erklärte Dag Heydecker, der die Verhandlungen mit dem Autobauer führte und zum Abschluss brachte. „Hätten wir, als es klar war, dass Coface den Vertrag nicht verlängern würde, unseren Wunschpartner bei einem entsprechenden Portal konfiguriert, wäre der Name Opel herausgekommen. Das ist unser absoluter Traumpartner. Wir haben dafür einige Monate lang gekämpft, dass wir das so hinbekommen wie wir es heute hier präsentieren können.“ Heydecker betonte, dass die Partnerschaft bis mindestens 2021 gehe. „Das würde bedeuten, dass wir dann mindestens neun Jahre zusammengearbeitet haben. Wir können sagen, ein besseres Branding gibt es auf keinen Fall für unseren Verein.“ Warum es so lange gedauert habe bis zum Abschluss, erklärte der Opel-Vertriebschef. „Wir haben etwas länger diskutiert, weil wir wollten natürlich das Stadion gelb einfärben“, sagte Keller scherzhaft und fügte lachend hinzu: „Das hat einige Gegenwehr hervorgerufen.“

Wenn der Verein, der national immer mehr Bedeutung erlange, sagte Keller, mit dem großen regionalen Arbeitgeber zusammen gehe, sei das perfekt. Der Opel-Schriftzug werde pünktlich an allen vier Seiten der Arena angebracht, betonte Heydecker. „Wir möchten natürlich die Opel-Arena auch mit einem tollen Spiel einweihen.“ Innerhalb der nächsten 14 Tage will der Klub Vollzug melden, welches international renommierte Team am Ende der Saison-Vorbereitung zu einem Einweihungsspiel in Mainz antreten werde. Es liegt nahe, dass dies der FC Liverpool sein wird. Ex-05-Trainer Jürgen Klopp ist bekanntlich der Markenbotschafter der Rüsselsheimer. Die Partie wird in der ersten August-Hälfte ausgetragen, wahrscheinlich einige Tage bevor für die 05-Profis am dritten August-Wochenende (19. bis 22. August) die erste Runde im DFB-Pokal auf dem Programm steht. Sollte Mainz 05 mit einem Heimspiel in die neue Saison starten, findet das erste Bundesliga-Spiel in der Opel Arena am letzten Wochenende im August statt.