Licht statt Schatten

Christian Karn. Mainz.
Der FSV Mainz 05 arbeitet in Abstimmung mit der Stadt, verschiedenen Behörden und Gesellschaften an einer Verbesserung der Infrastruktur in der Umgebung der Opel Arena. Beim Heimspiel gegen den 1. FC Köln, das am Sonntag ebenso wie die beiden folgenden 05-Heimspiele erst nach Sonnenuntergang angepfiffen wird, werden erstmals neue Leuchtballons den Weg vom Bussteig an der Saarstraße in die Arena ausleuchten. Und für die Fußballer gibt es ja das Flutlicht.

Der Nachteil der neuen Beleuchtung: Man erkennt unterwegs alle Provisorien. Der Vorteil: Man erkennt den Weg. Foto: FSV Mainz 05In relativer Dunkelheit wird der FSV Mainz 05 in den kommenden Wochen spielen: Vier der kommenden fünf Partien sind Heimspiele; das erste (am Sonntag, 17.30 Uhr gegen den 1. FC Köln), zweite (am folgenden Sonntag, ebenfalls 17.30 Uhr, gegen Borussia Dortmund) und dritte (knapp zwei Wochen später Freitags um 20.30 Uhr gegen den FC Augsburg) werden nach Sonnenuntergang beginnen. Damit die Fußballer wissen, wo das Tor steht, sind in der Opel Arena von Anfang an Flutlichtscheinwerfer ans Dach montiert; für die Fans war es auf dem Hin- und Heimweg bisher recht duster in den Bretzenheimer Feldern. Das soll jetzt vorbei sein: Die 05er meldeten am Freitag, dass auch der Weg vom Bussteig an der Saarstraße zur Arena ab sofort beleuchtet ist. Bereits bestehende Laternen, so die 05er, wurden mit stärkeren Leuchtmitteln ausgestattet, die Rechnung zahlt der Verein.

Die bereits im vergangenen Jahr dreimal eingesetzte provisorische Ausleuchtung des Weges soll dauerhaft durch sogenannte "Power Moons" - große Leuchtballons, die ein blendfreies tageslichtähnliches Licht ausstrahlen - ersetzt werden. Das sei Teil eines Konzepts zur Verbesserung der Infrastruktur in der Stadionumgebung, das die 05er in Abstimmung mit der Stadt Mainz, dem Stadtplanungsamt, den Stadtwerken, der Polizei und der Mainzer Verkehrsgesellschaft ausgearbeitet haben. "In einem Gespräch Anfang des Jahres haben Vertreter aller beteiligten Organisationen ihren Willen unterstrichen, gemeinsam an der Optimierung der Zuwegung zur Opel Arena zu arbeiten. Mainz 05 bedankt sich für diese Unterstützung“, sagt Stadionmanager Stephan Bandholz.

► Alle Artikel zum Vereinsleben

► Zur Startseite