Geht da noch was mit Noveski?

Jörg Schneider. Mainz.
Hängt Nikolce Noveski vielleicht doch noch ein Jahr dran beim FSV Mainz 05? Christian Heidel will das nicht kommentieren. Der 05-Manager bestätigt jedoch, dass es Gespräche gibt mit dem Routinier. Ebenso mit Junior Diaz, dessen Vertrag ausläuft und der im Moment seine Möglichkeiten auf dem Transfermarkt prüft. In Sachen Julian Baumgartlinger und Yunus Malli erwartet Heidel bald eine Entscheidung. „Irgendwann muss man mal Ja oder Nein sagen. Ich glaube, dass die Zeit jetzt langsam reif dafür ist.“

Der Kapitän führt die Laufgruppe an: Hämgt Nikolce Noveski vielleicht doch noch ein Jahr dran in Mainz? Foto: Jörg Schneider Julian Baumgartlinger und Yunus  Malli. Zwei Stammspieler, deren Verträge beim FSV Mainz 05 zum Saisonende auslaufen. Die Fakten sind klar: Der Bundesligist möchte mit den beiden Leistungsträgern verlängern, hat den Spielern entsprechende Angebote unterbreitet. Doch beide zögern noch mit der Unterschrift, weil die zwei Profis offenbar nach wie vor auch andere Optionen prüfen. Baumgartlinger hat nach Angaben von Dirk Dufner, dem Manager von Hannover 96, diese Woche bei den Niedersachsen abgesagt. Der Österreicher hat zudem in diversen Medien erklärt, er wolle sich bis zum Ende der Runde Zeit lassen mit der Entscheidung. Das würde im Gegensatz zu dem stehen, was Christian Heidel diese Woche erklärt hat. Der Manager erwartet ziemlich schnell nun ein Wort der Spieler, um Planungssicherheit zu haben.

„Wir kommunizieren nicht über die Medien“, sagt der 05-Manager. „Wir sind im ständigen Austausch. Sowohl mit Julian als auch mit Yunus sind alle Dinge geklärt. Ich habe bisher keinen Druck in der Sache ausgeübt und werde auch nicht sagen, dass ich bis nächsten Dienstag, 15 Uhr,  eine Entscheidung will, aber zeitnah soll es nun schon sein.“ Er verstehe, dass dies für beide Spieler eine schwierige Entscheidung sei, wenn es um einen neuen Vertrag gehe. „Aber irgendwann muss man jetzt mal Ja oder Nein sagen. Ich glaube, dass die Zeit jetzt langsam reif dafür ist“, betont der 51-Jährige.

Etwas länger Zeit, sich zu äußern erhält dagegen Junior Diaz. Auch dessen Vertrag läuft am Ende dieser Runde aus. Diaz habe sich noch etwas Bedenkzeit erbeten, um seine Möglichkeiten zu prüfen, sagt Heidel. „Diesem Wunsch haben wir stattgegeben.“ Gespräche gibt es auch mit Nikolce Noveski. Der Altmeister, der in dieser Woche seinen 36. Geburtstag feierte, genießt bei Heidel einen Sonderstatus. „Das ist ein sensibles Thema. Deshalb gibt’s von mir auch keine Äußerung in der Öffentlichkeit dazu“, sagt der 05-Manager. Der Vertrag des Innenverteidigers, der zehn Jahre lang die fixe Größe in der 05-Abwehr war, läuft aus. Die Gespräche mit dem Mazedonier dürften darauf abzielen, ob der Routinier eventuell noch ein Jahr als Back-up-Profi in Mainz dranhängt.

Endgültig Abschied nehmen müssen die 05er dagegen von Elkin Soto. Der Publikumsliebling kann im Sommer in Kolumbien noch einmal ein längerfristiges Engagement eingehen. „Sein Familie ist auf die Rückkehr in die Heimat eingestellt“, weiß Heidel. Soto hätte bekanntlich bereits im Winter zu seinem Ex-Klub Once Caldas wechseln können, stellte sich jedoch noch einmal in Mainz zur Verfügung, um seinem Klub im Abstiegskampf zu helfen. Das hat der Routinier getan und mit gewohnter Leistung überzeugt. „Ich finde, Elkin hat sehr befreit aufgespielt“, betont Heidel. Der Abschied vom 35-jährigen, allseits extrem beliebten Kolumbianer, der seit 2007 für die 05er spielt, dürfte für die  05er und deren Anhänger eine sehr emotionale Angelegenheit werden.  

► Alle Artikel zur Kaderplanung

► Zur Startseite