Florian Niederlechner kommt aus Heidenheim

Christian Karn. Mainz.
Der FSV Mainz 05 hat den dritten Neuzugang unter Vertrag genommen: Der Mittelstürmer Florian Niederlechner vom Zweitligisten 1. FC Heidenheim unterschrieb am Bruchweg einen Vierjahresvertrag. Seine erste Zweitligasaison schloss der 24-Jährige zuletzt als Dritter der Torjägerliste ab; zehn weitere Tore bereitete der neue 05er vor.

Bald ein Trainingszweikampf: Florian Niederlechner, der dritte 05-Neuzugang (in Rot), gegen den Danny Latza, den ersten Spieler, den die 05er zur neuen Saison verpflichteten. Foto: imagoEin veritabler Zweitliga-Torjäger verstärkt künftig die Offensive des FSV Mainz 05: Vom 1. FC Heidenheim verpflichteten die 05er den oberbayerischen Mittelstürmer Florian Niederlechner vom 1. FC Heidenheim. Der 24-Jährige schoss in der vergangenen Saison in 33 Einsätzen 15 Tore für den Aufsteiger. Die Ablösemodalitäten sind wie üblich nicht öffentlich, der Vertrag gilt für vier Jahre.

"Es ist unsere Philosophie, Spieler mit viel Potenzial nach Mainz zu holen, um sie hier zu guten Bundesligaspielern weiterzuentwickeln. Auch Florian Niederlechner hat hierzu alle Voraussetzungen. Das passt, da bin ich sehr sicher", sagt 05-Manager Christian Heidel.

05-Trainer Martin Schmidt freut sich auf einen motivierten Spieler: "Wir haben ihn intensiv und über einen langen Zeitraum beobachtet", sagt der Schweizer. "Er passt hervorragend zu Mainz 05. Dass er nach unseren Gesprächen am liebsten sofort mit auf den Trainingsplatz gegangen wäre, zeigt seine große Leistungsbereitschaft. Schön, dass Florian seinen nächsten Karriereschritt mit uns gehen möchte."

Der Spieler selbst äußert sich nahezu wörtlich identisch: "Ich freue mich darauf, meinen nächsten Karriereschritt mit Mainz 05 in der Bundesliga gehen zu dürfen."

Niederlechner, der in seiner Jugend kurzzeitig für den TSV München 1860 spielte, etablierte sich als 17-Jähriger beim Landesligisten Falke Markt Schwaben im Erwachsenenfußball. Mit dem FC Ismaning wurde er 2011 Meister der Bayernliga. Erst mit 20 Jahren kam er durch einen Wechsel zur SpVgg Unterhaching im Profifußball an. Für den ehemaligen Bundesligisten schoss Niederlechner in 56 Drittligaspielen 16 Tore, ehe er im Januar 2013 nach Heidenheim wechselte. Vor dem Aufstieg des FCH in die 2. Bundesliga spielte der Stürmer 46 Mal in der 3. Liga für die Schwaben, wobei er zwölfmal ins Tor traf. In der abgelaufenen Zweitligasaison war Niederlechner hinter dem Bochumer Simon Terodde (16 Tore) und dem Karlsruher Rouwen Hennings (17 Tore) und knapp vor dem zu FC Union ausgeliehenen 05er Sebastian Polter (14 Tore) der drittbeste Schütze und dank zehn Torvorlagen der Spieler mit den zweitmeisten direkten Torbeteiligungen der Liga.

► Alle Artikel zur Kaderplanung

► Zur Startseite