Derbysieger Jara

Christian Karn. Mainz.
Der Freitagabend war ein Feiertag für die chilenischen Fußballfans: Die Nationalmannschaft des südamerikanischen Landes um Gonzalo Jara vom FSV Mainz 05 gewann nicht nur das renommierte Derby gegen Peru 3:0, sondern hat auch einen neuen Rekordnationalspieler. Nur ein Nebenmann von Jara dürfte sich nicht gern an die Partie erinnern.

Der Abwehr-Allrounder Gonzalo Jara gewann mit Chile 3:0 gegen Peru. Foto: Jörg SchneiderDie Erfolgsserie der Nationalspieler des FSV Mainz 05 setzte sich in der Nacht von Freitag auf Samstag fort: Nach Patrick Pflücke, Devante Parker, Julian Baumgartlinger, Shinji Okazaki, Junior Diaz, Jonas Hofmann, Yunus Malli und Johannes Geis gewann nun auch Gonzalo Jara sein Länderspiel.

Im "Clásico del Pacífico", dem Spiel gegen das Nachbarland Peru in der chilenischen Hafenstadt Valparaíso, setzten sich die Chilenen mit 3:0 (2:0) durch. Jara spielte als zentraler Verteidiger einer Dreierkette mit José Rojas vom Club Universidad de Chile und Gary Medel von Inter Mailand vor dem Torwart Claudio Bravo (FC Barcelona), der nun mit 85 Einsätzen alleiniger Rekordnationalspieler Chiles ist, die kompletten 90 Minuten.

In einem von den Gästen bisweilen brutal geführten Spiel war Medel an den meisten Szenen der ersten Hälfte beteiligt: Der Verteidiger verursachte den Foulelfmeter, den der Ex-Bundesligaprofi Paulo Guerrero (inzwischen bei Corinthians Paulista) in der 22. Minute neben das Tor schoss. Nach dem Führungstor von Eduardo Vargas (Queens Park Rangers, 28. Minute) köpfte Medel in der 28. Minute eine Freistoßflanke von Alexis Sanchez (Arsenal FC) zum 2:0 ein. Zehn Minuten später verlor Medel nach einem Ellbogenschlag des Peruaners Rinaldo Cruzaro (Nacional Montevideo) mindestens einen Zahn; Cruzaro sah die Rote Karte, Mede musste ausgewechselt werden. Vargas erhöhte nach einer Flanke seines Vereinskollegen Mauricio Isla in der 54. Minute auf 3:0.

In der Nacht auf Mittwoch bestreitet Chile ein weiteres Freundschaftsspiel gegen Bolivien.