Der vierte Neuzugang: Leon Balogun

Christian Karn. Mainz.
Der FSV Mainz 05 hat den vierten Neuzugang für die kommende Saison verpflichtet. Vom Aufsteiger SV Darmstadt 98 kommt der deutsch-nigerianische Rechtsverteidiger Leon Balogun an den Bruchweg. Der 26-jährige Nationalspieler Nigerias, der bereits für Hannover 96, Werder Bremen und Fortuna Düsseldorf in der Bundesliga spielte, unterschrieb einen Dreijahresvertrag.

Leon Balogun

* 28. Juni 1988. Hertha BSC, Hertha Zehlendorf (-2007), Türkiyemspor Berlin (2007/08), Hannover 96 (2008-10), Werder Bremen (2010-12), Fortuna Düsseldorf (2012-14), SV Darmstadt 98 (2014/15), FSV Mainz 05 (seit 2015).

23 Bundesligaspiele (3 für Hannover, 3 für Bremen, 17 für Düsseldorf), 32 Zweitligaspiele/4 Tore (11 für Düsseldorf, 21/4 für Darmstadt), 49 Drittligaspiele/4 Tore für Bremen II, 40 Regionalligaspiele/4 Tore (36/3 für Hannover II, 4/1 für Düsseldorf II). 4 A-Länderspiele für Nigeria.

Der FSV Mainz 05 hat den vierten Neuzugang für die kommende Saison verpflichtet. Nach Danny Latza, Yoshinori Muto und Florian Niederlechner unterschrieb nun der Rechtsverteidiger Leon Balogun vom Bundesliga-Aufsteiger SV Darmstadt 98. Der 26-jährige Nationalspieler Nigerias kommt ablösefrei an den Bruchweg, wo er einen Vertrag erhielt, der bis Juni 2018 gilt.

05-Manager Christian Heidel beschreibt Leon Balogun (hinten, gegen den Ex-05er Daniel Buballa) als "physisch stark und dynamisch". Foto: imagoDer 1,90 Meter große Balogun wurde 1988 in Berlin als Sohn eines Nigerianers und einer deutschen Mutter italienischer Abstammung geboren und wurde bei Hertha BSC und Hertha Zehlendorf ausgebildet. Über den Oberligisten Türkiyemspor Berlin kam Balogun 2008 zu Hannover 96. Nach nur drei Bundesligaspielen in zwei Jahren wechselte der damalige Innenverteidiger 2010 zu Werder Bremen (drei Einsätze im ersten Jahr, keines im zweiten), 2012 wiederum zu Fortuna Düsseldorf. Beim damaligen Bundesliga-Aufsteiger war Balogun ab November 2012 zeitweise Stammspieler - erstmals als Rechtsverteidiger. Der Neuzugang verdrängte den erfahrenen Tobias Levels aus der Startelf. Nach zwei Jahren ließ die Fortuna den Vertrag des verletzten Balogun auslaufen, worauf dieser sich im Oktober Darmstadt 98 anschloss. Bereits vor einigen Tagen hatte der künftige Mainzer angekündigt, seinen wiederum ausgelaufenen Vertrag bei den "Lilien" nicht verlängern, sondern sich einem "etablierten Bundesligisten" anschließen zu wollen.

Seit März 2014 ist Balogun Nationalspieler. Beim Debüt wurde der neue 05er zur Halbzeit ein- und bald wegen eines Fußbruchs wieder ausgewechselt. Zuletzt spielte er vor genau einer Woche beim 2:0 gegen Tschad über 90 Minuten.

„Wir sind auf Leon Balogun schon während seiner Zeit bei Fortuna Düsseldorf aufmerksam geworden, dann hat ihn aber eine Verletzung aus der Bahn geworfen", sagt 05-Manager Christian Heidel. "Mit einer bärenstarken Saison hat er sich nun bei Darmstadt 98 wieder in den Vordergrund gespielt. Er ist ein physisch starker, dynamischer Rechtsverteidiger, der auch Innenverteidiger spielen kann. Wir freuen uns auf einen hoch motivierten, ehrgeizigen Spieler, der totale Lust auf die Bundesliga hat."

05-Trainer Martin Schmidt kündigt einen "zweikampfstarken, aggressiven Außenverteidiger" an, "der aber auch flexibel in der Defensive einsetzbar ist. Er ist ein sympathischer, intelligenter Typ, der unsere Mannschaft nicht nur auf dem Platz, sondern auch in der Kabine bereichern wird."