Der Sonne entgegen

Jörg Schneider. Mainz.
Am Montagmorgen trainierte der Bundesligakader des FSV Mainz 05 ein letztes Mal am Bruchweg - bei nasskaltem Wetter und eisigem Wind. Ab Dienstag dürften die Bedingungen erheblich freundlicher werden: Dann geht’s für Kasper Hjulmand und dessen Profis für eine Woche nach Spanien ins Trainingslager. In Andalusien erwarten die 05er optimale Trainingsbedingungen im Marbella Football Center, und der Wetterbericht verspricht sonniges Wetter mit Temperaturen um die 18 Grad.

Letzte Trainingseinheit in Mainz vor der Abreise: Christian Clemens und Junior Diaz im Zweikampf. Foto: Jörg SchneiderDie Gruppe, die am Montagmorgen am Bruchweg in die neue Vorbereitungswoche startete, dürfte angesichts des nasskalten Wetters und des eisigen Windes bereits die kommenden Tage in Südeuropa herbei gesehnt haben. Die letzte Trainingseinheit in Mainz war noch einmal eine ungemütliche Angelegenheit für die Profis des FSV Mainz 05. Ab Dienstag wird es für die Fußballer dann aber zumindest vom Wetter her deutlich angenehmer werden. Um 9.25 Uhr startet der Bundesligist von Frankfurt aus mit Zwischenstopp in Brüssel nach Málaga. Von dort geht’s mit dem Bus weiter nach Estepona, wo die 05er für eine Woche ihr Quartier aufschlagen und sich auf den Plätzen des benachbarten Marbella Football Center auf die Rückrunde in der Bundesliga vorbereiten.

Insgesamt 50 Personen groß ist der Tross der Mainzer im Trainingslager in Andalusien. Trainercrew, Ärzte und Physios, Management, Presseabteilung und Funktionsteam. Dazu 28 Spieler, die Kasper Hjulmand mit auf die Reise nimmt. Bis auf den verletzten Todor Nedelew, der noch zwölf Wochen lang ausfällt, sind alle verfügbaren 05-Profis an Bord. Auch Christoph Moritz, der in Marbella seine Rückenprobleme endgültig auskurieren und versuchen will, ins Mannschaftstraining einzusteigen. Stefan Bell hat inzwischen wieder das reguläre Training mit dem Team aufgenommen. Niko Bungert, Julian Baumgartlinger und Jonas Hofmann absolvierten am Montag noch einmal eine Spezialeinheit auf dem kleinen Trainingsplatz am Bruchweg, sollen aber in Spanien Zug um Zug ins Training des Bundesligisten integriert werden.

Spezialtraining hinter Gittern: Julian Baumgartlinger, Jonas Hofmann, Niko Bungert und Tobias Schilk (von links). Foto: Jörg SchneiderZum 28er-Kader der 05er in Andalusien gehören auch Damian Roßbach von der U23 sowie die beiden A-Jugendlichen Malte Moos und Suat Serdar. Nicht dabei sind bekanntlich Shinji Okazaki, Joo-Ho Park und Ja-Cheol Koo, die mit ihren Nationalmannschaften an den Asien-Meisterschaften teilnehmen und die Vorbereitung mit ihrer Klub-Mannschaft verpassen. Das erste Training im Football Center, in dem die 05er einen Rasenplatz sowie ein Kleinspielfeld für eine Woche reserviert haben, ist für Dienstagabend um 18 Uhr angesetzt. Bereits einen Tag später absolvieren die Mainzer am Abend in ihrem Trainingscenter das erste Testspiel: Gegner ist der Ligakonkurrent SC Freiburg. Das zweite Testspiel dieses Trainingslagers bestreitet der Bundesligist am Sonntag, 18. Januar im Estadio Nuevo Mirador in La Menacha, einem Vorort von Algeciras in der Nähe von Gibraltar gegen den Zweitligisten Eintracht Braunschweig.

Zum dritten Mal in Folge reisen die 05er nun im Winter zum Arbeiten nach Marbella, weil sie in den vergangenen Jahren dort jeweils optimale Bedingungen vorfanden. Das Gesamtpaket in Andalusien stimme einfach, heißt es am Bruchweg und der Wetterbericht meldet angenehme, frühlingshafte Temperaturen und Sonnenschein. Gute Voraussetzungen also für Hjulmand und dessen Profis, um sich optimal auf die Rückrunde in der Bundesliga vorzubereiten, die am Samstag 31. Januar mit dem Heimspiel in der Coface Arena gegen den SC Paderborn beginnt.

Die nullfünfMixedZone ist in Estepona/Marbella vor Ort und wird täglich umfassend von den Arbeiten und den  Fortschritten im 05-Trainingslager berichten.

► Alle Artikel zum Trainingsbetrieb

► Zur Startseite