Bildungsrock’n‘roll All-inclusive

el castro
Das Europa-Tagebuch von el castro Teil 3

5. August, 10.05 Uhr, Ankunft in Kalamata

„Man trifft sich im Leben immer zweimal." Die häufig als Drohung verwendete Redensart Unterlegener kann gleichermaßen Ausdruck schwärmerischer Verheißung sein. Als ich mich vor 35 Jahren vom Peloponnes verabschiedete, ahnte ich nicht, welche Umstände mich eines fernen Tages auf die griechische Halbinsel zurückverschlagen würden.

ADer Sound der Zikaden begleitet den Bildungsreisenden. Foto: Susanne Arzt-Kasterls pubertierender Jugendlicher eines bildungsnahen Elternhauses, das mich zur umfassenden charakterlichen, geschichtlichen, sprachlichen und weiß der Deiwel was noch Bildung auf ein humanistisches Gymnasium verpflanzt hatte, wurde ich in den Sommerferien in einem sechswöchigen Urlaub, der eher den Charakter eines Intensivkurses in griechischer Geschichte hatte, von meinen Erzeugern auf dem Rücksitz eines vollgestopften VW-Käfers in sengender Hitze quer durch den Peloponnes gekarrt. All-inclusive. Bildungsrock'n'-roll.

Der zirzende Grundsound der Zikaden untermalte die nimmermüden Erzählungen und Vorträge in den Ruinen der Heiligtümer, Burgen, antiken Freilufttheatern und Klöster und ihren Zusammenhang mit der langen Geschichte Griechenlands.

1. Mykene, 2. Olympia, 3. Sparta, 4. Epidaurus, 5. Mistras und so weiter entsprachen nicht etwa der ersten peloponnesischen Liga, sondern bildeten das Curriculum unserer Reise. Unterbrochen wurde der Bildungsmarathon über Herrscher, Schlachten und Götter nur durch die langen VW-Käfer-Kutscherfahrten, auf denen sich der Vater dem Steuer, die Mutter der Karte und die Kinder der rauschhaften Landschaft entlang der Orangen- und Olivenhaine, Berge und Küstenstraßen widmeten.

Wir befinden uns im Anflug nach Kalamata. Der Pilot wünscht uns nach ruhigem Flug einen schönen, erholsamen Aufenthalt auf dem Peloponnes und meint, wir sollen uns nun anschnallen. Das machen wir dann auOb es dem überfüllten Luftraum oder der Thermik geschuldet ist, was soll‘s, aber der anschließende 15-minütige Rundflug über die Bucht von Navarino und den Golf von Messenien hat es in sich. Beim Zeus, Europapokal ist geil!

el castro
Der langjährige 05-Fan aus Überzeugung und Leidenschaft ist erklärter Anhänger der Devise: Groß denken! Die besten Ideen findet er zu nachtschlafender Zeit, wenn um ihn herum Ruhe einkehrt und er seinen Gedanken zum Fußball im Allgemeinen und zu Mainz 05 im Speziellen freien Lauf lassen kann. Dabei setzt er sich gerne mit dem eigenen Fan-Sein kritisch auseinander und scheut auch die Kontroverse nicht. Für nullfünfmixedzone.de beleuchtet el castro zudem soziale und gesellschaftsrelevante Aspekte der Szene.