Beister in Darmstadt, Serdar und Müller in Schwaben

Christian Karn. Mainz.
Maximilian Beister darf sich Hoffnungen auf einen Verbleib in der Bundesliga machen. Der beim FSV Mainz 05 ausgemusterte Angreifer stellt sich derzeit in einem mehrtägigen Probetraining dem SV Darmstadt 98 vor. Unterdessen hat für Suat Serdar und Florian Müller die U19-Europameisterschaft mit einer Niederlage gegen Italien begonnen. Außerdem hat die DFL die ersten Bundesligaspieltage terminiert.

Seinen einzigen Bundesliga-Auftritt für Mainz 05 hatte Maximilian Beister (rechts) gegen seinen Ex-Klub. Der ehemalige Hamburger stellt sich nun in Darmstadt vor. Foto: imagoDie Prominenz des FSV Mainz 05 ist weitestgehend in den USA unterwegs, aber ein paar Protagonisten sind in Deutschland geblieben. Das betrifft den Sportdirektor Rouven Schröder, der auch in diesen Tagen von Mainz aus arbeitet, das betrifft eine kleine Gruppe Profispieler, teils verletzt, teils mit anderweitigen Verpflichtungen, das betrifft auch Maximilian Beister, der sich gerade in Darmstadt vorstellt.

Der Angreifer, der vor einem Jahr vom Hamburger SV verschenkt wurde und sofort bei den 05ern unterschrieben hat, hat sich überhaupt nicht durchsetzen können. Im ersten halben Jahr war Beister selten fit, wurde kaum eingesetzt, schoss immerhin das erste Tor der Sommervorbereitung, schaffte es aber nur dreimal in den Spieltagskader, nur einmal für fünf Minuten auf den Platz. Das war tatsächlich bei seinem Ex-Verein, beim 3:1 in Hamburg als Einwechselspieler für den Matchwinner Jairo. In der 3. Liga spielte Beister ebenfalls einmal mit, und in der Rückrunde war er bereits kein Mainzer mehr, sondern ausgeliehen an den TSV München 1860. Auch beim Zweitligisten setzte sich Beister nicht durch.

Nach seiner Rückkehr wurde Beister schon nicht wieder in den Profikader aufgenommen, sondern zur U23 delegiert. Seine Karriere könnte nun in Darmstadt neuen Schwung bekommen. Die 05er stellten den Angreifer für ein mehrtägiges Probetraining bei den "Lilien" frei, wo Beister einem alten Bekannten wieder begegnet: Als Leihspieler vom HSV hatte er in zwei Jahren bei Fortuna Düsseldorf 18 Zweitligatore geschossen; der damalige Fortuna-Trainer Norbert Meier steht seit ein paar Wochen bei Darmstadt 98 unter Vertrag. Und hat Bedarf auf der linken Außenbahn: Konstantin Rausch (nach Köln) und Tobias Kempe (nach Nürnberg) sind nicht mehr dabei.

Die ersten Bundesligatermine der 05er
Sa., 27.8., 15.30 Borussia Dortmund - Mainz 05
So., 11.9., 17.30 Mainz 05 - TSG Hoffenheim
So., 18.9., 15.30 FC Augsburg - Mainz 05
Mi., 21.9., 20.00 Werder Bremen - Mainz 05
Sa., 24.9., 15.30 Mainz 05 - Bayer Leverkusen
   

Beister ist nicht der einzige Testspieler der Lilien, muss die Konkurrenz der anderen beiden Trainingsgäste aber nicht fürchten: Victor Obinna, kürzlich mit dem MSV Duisburg aus der zweiten Bundesliga abgestiegen, ist eher ein zentraler Stürmer. Jan Lastuvka, der vor fast zehn Jahren beim VfL Bochum spielte und nun bei Dnipro Dnipropetrowsk keinen Vertrag mehr bekam, will sich fürs Tor empfehlen.

Währenddessen spielen zwei Jungprofis der 05er in Baden-Württemberg fürs U19-Nationalteam, das zum EM-Auftakt vor weit über 50.000 Zuschauern in Stuttgart durch einen Handelfmeter Italien mit 0:1 unterlag. Dabei saß Torwart Florian Müller auf der Bank, Suat Serdar dagegen begann im Mittelfeld und wurde nach gut einer Stunde beim Stand von 0:0 ausgewechselt. Am Donnerstag (19.30 Uhr) treffen die DFB-Junioren im Stadion der SGS Großaspach auf Portugal, am Sonntag (19.30 Uhr) in Reutlingen auf Österreich; diese beiden Teams trennten sich 1:1.

► Alle Artikel zur Saisonarbeit

► Zur Startseite