Aus eisigen Höhen ins warme Marbella

Jörg Schneider. Marbella.
Der FSV Mainz 05 hat sein hochalpines Zeltlager in den Bergen des Wallis verlassen und ist nach den Impulstagen in der Schweiz nun auf dem Weg in den Frühling Andalusiens. Heute, am frühen Abend, steht in Marbella die erste Einheit des sechstägigen Trainingslagers auf dem Programm, das der Bundesligist an der Costa del Sol absolviert. Dann soll auch Neuzugang Karim Onisiwo erstmals mit seinem neuen Team auf dem Platz stehen.

Spaß im Schnee: Danny Latza grüßt von der Belalp. Die Mütze wird der Mittelfeldspieler im frühlingshaften Andalusien nicht brauchen. Foto: Pascal GertschenGrößer könnte die Gegensätze kaum sein: Vom Zeltlager auf fast 3000 Metern Höhe in den Bergen des Wallis in die Nobel-Herberge am Mittelmeerstrand. Vom tiefen Winter mit Frost und Schnee in der Schweiz in den Frühling Andalusiens. Die Fußballprofis des FSV Mainz 05 haben ihre Impulstage in Blatten, dem Heimatort von Martin Schmidt, beendet und sind auf dem Weg nach Marbella, wo sie am frühen Abend ihre erste Trainingseinheit auf den prächtigen Rasenplätzen des Marbella Football Centers absolvieren und sich bis Montag im mediterranen Klima auf die Rückrunde in der Bundesliga vorbereiten.

Mit dem Überraschungs-Trip in die Schweiz und den dortigen Aktivitäten haben die 05er bundesweit für Aufsehen gesorgt. Die Bilder vom tief verschneiten Zeltcamp am Rande des Aletschgletschers im Kanton Wallis mit der Schneeschuh-Tour in die Berge sind durch die Medien gegangen. Zwei Tage lang hat Schmidt mit seinen Spielern, dem Trainerstab und den 05-Betreuern die Fußballschuhe mit Wintersport-Equipment getauscht und die heimische Belalp unsicher gemacht. Eine Teambuidling-Maßnahme der besonderen Art im Hochgebirge bei Kälte und Schnee, die den Mannschaftsgedanken verstärken, die Gruppe der Profis noch näher zusammenbringen soll, um mit viel Motivation und neuen Bildern im Kopf an die Herausforderung Bundesliga-Rückrunde heranzugehen.

Noch ist der Trainingsplatz der 05er im Marbella Football Center leer. Am frühen Abend beginnt dort für die Mainzer das Trainingslager. Foto: Jörg SchneiderIn Marbella erwartet die 05er wunderbar frühlingshaftes T-Shirt-Wetter mit viel Sonne und Tagestemperaturen, die an die 20 Grad heranreichen. Und ein Trainingsgelände, das sich in perfektem Zustand präsentiert. Die Mainzer vertrauen seit Jahren in ihrer Winter-Vorbereitung auf die Bedingungen im Marbella Football Center. Die Plätze, die der Bundesligist ab heute bis Montag beansprucht, sind am Morgen noch einmal intensiv präpariert und gepflegt worden. Zeugwart Walter Notter, der bereits am Sonntag mit einem voll beladenen Material-Lkw nach Andalusien vorgefahren war, hat alles vorbereitet, so dass Schmidt und dessen Profis nach der Ankunft gleich auf den Platz können.

Die Mainzer teilen sich in dieser Woche das weitläufige Trainingsgelände mit dem Tabellensechsten der holländischen Eredivisie, NEC Nijmegen, dem belgischen Tabellenfünften SV Zulte Waaregem sowie dem Tabellenführer der albanischen Ersten Liga, KF Skenderbeu. Am Samstag und Sonntag steht jeweils um 16 Uhr ein Testspiel gegen Standard Lüttich und dem FC Brügge aus Belgien auf dem Programm. Der Austragungsort steht noch nicht fest.

23 Feldspieler und drei Torhüter hat der 05-Trainer mitgenommen ins Trainingslager. Der am Dienstag ablösefrei verpflichtete Karim Onisiwo, der bereits als Mittelstürmer und auf beiden Flügeln gespielt und einen Vertrag für die nächsten dreieinhalb Jahre unterschrieben hat, reist ebenfalls heute im Laufe des Tages ins Trainingslager seines neuen Klubs an. Onisiwo, der fast 1,90 Meter große und bald 24 Jahre alte Sohn eines Nigerianers und einer Wienerin und Jugendfreund des österreichischen Topstars David Alaba, der  als „Shootingstar der österreichischen Bundesliga" gilt, haben sich die 05er in einer Blitzaktion geschnappt, nachdem ein Wiener Gericht den Vertrag des 23-Jährigen beim Aufsteiger SV Mattersburg für ungültig erklärt und aufgelöst hatte.

Die nullfünfMixedZone ist seit Dienstagabend vor Ort in Marbella und hat sich schon mal auf den Trainingsplätzen umgesehen. Wir werden uns natürlich um den Neuzugang kümmern und den Stürmer vorstellen, aber unsere Leser in den nächsten Tagen auch umfassend über alles Wichtige in Wort und Bild informieren, was rund um das Bundesliga-Team in Andalusien sonst noch passiert. Wie immer aktuell, unterhaltsam und hintergründig.

► Alle Artikel zum Trainingsbetrieb

► Zur Startseite

 

Zur Einstimmung gibt’s hier schon mal ein paar Impressionen zwischen Winterspaß und Frühlingserwachen: