05-Trainer kann mit Clemens und Jairo planen

Jörg Schneider. Mainz.
Die ersten Nationalspieler trudeln am Bruchweg ein nach erledigten Länderspiel-Terminen. Junior Diaz wird am Donnerstagnachmittag als letzter der Profis zurückerwartet. Unterdessen haben am Dienstagmorgen beim FSV Mainz 05 die ersten Vorbereitungen auf das Auswärtsspiel beim SV Werder Bremen (Samstag, 15.30 Uhr, Weserstadion) begonnen. Die gute Nachricht für Martin Schmidt: Der 05-Trainer kann mit den zuletzt angeschlagenen Christian Clemens und Jairo planen.

Christian Clemens (rechts) ist wieder voll belastbar im Mannschaftstraining und eine Option für das Auswärtsspiel der 05er in Bremen. Die Länderspielpause neigt sich ihrem Ende entgegen. Beim FSV Mainz 05 trudeln nach und nach die Nationalspieler ein, die ihre Länderspiele hinter sich gebracht haben. Gonzalo Jara ist bereits seit Montag wieder am Bruchweg. Der Chilene nahm am Dienstagmorgen jedoch noch nicht am Mannschaftstraining im Bruchwegstadion teil, sondern absolvierte ein Reha- und Entlastungsprogramm. Genauso wie Stefanos Kapino, der wie Jara am Mittwoch wieder mit der Mannschaft trainiert. Dann sind auch die drei U21-Nationalspieler Loris Karius, Yunus Malli und Johannes Geis sowie Pierre Bengtsson aus Schweden sowie Julian Baumgartlinger aus Österreich zurück. Morgen Abend werden die drei Asiaten erwartet, Junior Diaz kommt im Laufe des Donnerstags als letzter Reisender zum Team.

Unterdessen hat Martin Schmidt mit seinem Restkader die Vorbereitungen auf das Auswärtsspiel der 05er am Samstag beim SV Werder Bremen aufgenommen. Der Coach begann die Fußballwoche mit einer intensiven Einheit und einer veritablen Trainingsgruppe, die auf einigen Positionen Nachwuchsspieler komplettierten. Die gute Nachricht für Schmidt: Christian Clemens und Jairo sind wieder komplett ins Mannschaftstraining eingestiegen und sind voll belastbar.

„Christian hat ja bereits vergangene Woche angefangen, hat sein Pensum ständig gesteigert und ist seit gestern wieder hundertprozentig dabei“, sagt der Schweizer. „Jairo hat am Wochenende noch individuell gearbeitet, ist aber jetzt ebenfalls wieder voll dabei. Wir müssen sehen, wie es diese Woche läuft und was dann bei ihnen für Bremen geht“, sagt der 05-Trainer.

Nikolce Noveski war am Vormittag ein Opfer der harten und ehrgeizigen Trainingsarbeit des 05-Kaders geworden. Nach einem Zweikampf mit dem jungen Aaron Seydel musste der Routinier vorzeitig mit einer schmerzhaften Schramme am Schienbein  die Übungen abbrechen. „Die beiden haben sich im Trainingsspiel intensiv bearbeitet. Das war sehr spielnahe“, lautete Schmidts Kommentar dazu.

Ansonsten standen Spieler wie Sami Allagui und Nicolás Castillo im Mittelpunkt. Die beiden Stürmer nutzten in Abwesenheit von Shinji Okazaki und Co. die Gelegenheit mit vielen Trainingstoren auf sich aufmerksam zu machen. „Ich denke, dass sie in jedem Training das Gefühl bekommen haben, dass es um ihre Tore geht. Das muss ihnen Selbstvertrauen gegeben haben. Das war ein guter mentaler Ansatz.“ Beide Stürmer seien durchaus eine Option, um bei Bedarf und entsprechenden Spielständen in den nächsten Begegnungen von der Bank zu kommen. „Castillo ist ein richtiger Knipser“, sagt der 05-Trainer. „Er ist einer der besten bei uns in der Box im Torabschluss. Er hat seine Optionen in diesen Tagen sicherlich nicht verkleinert“, lobt Schmidt den Chilenen.

►Alle Artikel zum Trainingsbetrieb

► Zur Startseite